Wir brauchen mehr Online-Aktivitäten

Wir brauchen mehr Online-Aktivitäten

BÜRO-POINT | Wer als mittelständischer Bürofachhändler im Streckengeschäft bestehen will, der braucht mindestens einen guten Partner an seiner Seite. Für das Reutlinger Unternehmen ist das die Büroprofi-Gruppe, zu der man seit einiger Zeit gehört und deren neuen Onlineshop man jetzt einsetzt. Nicht zuletzt darauf gründet Inhaber Ulrich Hövemeyer seine Zuversicht für die Zukunft, wie er im Gespräch mit dem Magazin boss betonte.

Ulrich Hövemeyer ist das, was man als Bürobedarfshändler aus dem Bilderbuch bezeichnen kann. Handel hat er von der Pike auf in einem schwäbischen PBS-Großhandelsunternehmen gelernt, danach viele Jahre mit großem Engagement in einem Fachhandelsunternehmen unserer Branche gearbeitet, dort einen neuen Standort erfolgreich aufgebaut, um dann zu Beginn der 90er Jahre den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. „Ich habe seinerzeit erkannt, dass ich das, was ich bislang für andere gemacht habe, so auch für mich selbst umsetzen kann.“ Sein Gründermut hat sich ausgezahlt. Heute, mehr als 25 Jahre später, ist er mit Büro-Point nach wie vor erfolgreich im Großraum Stuttgart sowie dem erweiterten schwäbischen Markt tätig. „Natürlich schauen wir mit einem gewissen natürlichen Respekt auf den Wettbewerb im Markt, aber wir kennen unsere Stärken und wissen diese auch einzusetzen.“
Waren dies zu Beginn regional aufgestellte Bürobedarfsunternehmen, so kamen schon sehr bald Fachmärkte dazu. Reutlingen war z. B. einer der ersten Standorte von Office World – lang, lang ist es her. „Office World hatte die Fläche und sicherlich auch günstigere Preise“, so Ulrich Hövemeyer, „wir hatten das geschulte Fachpersonal und die persönliche Kundenbeziehung.“

Ulrich Hövemeyer hat Büropoint Reutlingen von der Pike auf aufgebaut

Nach den Fachmärkten kamen Versender wie Viking, Globals wie Corporate Express und Staples oder zuletzt Onlinehändler wie Böttcher und Amazon. Alle haben ihren Anteil an den Marktveränderungen der letzten Jahrzehnte, haben dabei auch das Geschäftsmodell von Büro-Point beeinflusst. Nicht ohne Stolz verweist Ulrich Hövemeyer darauf, dass es sein Unternehmen heute noch gibt.

Mit dem Markt gewandelt

Als Unternehmer ist er sich über die Jahre hinweg treu geblieben. „Wir beschäftigen uns im Kern mit Bürobedarf und Büromöbel, insbesondere Bürostühlen. Hier haben wir nach der Übernahme eines Wettbewerbers Ende der 90er Jahre die Marke Sedus dazu erhalten, die wir seither sehr erfolgreich vermarkten.“
Ansonsten blieb aber kaum ein Stein auf dem anderen, insbesondere was Breite und Tiefe des Sortiments, Warenverfügbarkeit und quasi tägliche Belieferung der Kunden mit Ware betrifft. Der Markteintritt der Systemlogistiker, die ersten Kontakte hatte Hövemeyer damals mit Spicers, eröffnete ganz neue Möglichkeiten. „Plötzlich hatten wir die richtige Ware in der richtigen Menge am richtigen Ort – und das ganz ohne Zeitverzögerung.“Seit Jahren arbeitet man nun erfolgreich und reibungslos mit Alka bzw. PBS Deutschland zusammen – seit rund zwei Jahren ist man zudem Mitglied der Büroprofi-Gruppe und setzt seit Oktober den neuen Büroprofi-Shop ein.
Einen Onlineshop gab es bei BüroPoint schon. „Das erwarten die Kunden einfach, auch wenn sie dann manchmal diesen nur zur Produktsuche verwenden und uns die Aufträge per Fax zukommen lassen.“ Mit der Umstellung auf den Büroprofi-Shop erhofft man sich nun eine deutliche Belebung dieses Vertriebsweges, da man viel mehr Marketingund Vertriebstools einsetzen kann. „Allerdings“, und da ist Ulrich Hövemeyer ehrlich zu sich selbst, „müssen wir uns noch viel intensiver mit den Möglichkeiten des Shops befassen. Hier hilft uns unser Alka-Betreuer aber ausgesprochen gut.“ Hövemeyer hat als Unternehmer richtig erkannt, dass er sich noch stärker im Netz bewegen, dort noch mehr Fußabdrücke hinterlassen muss.
Schließlich will er sein Unternehmen in nicht allzu ferner Zukunft guten Gewissens und bestens gerüstet an die nächste Generation übergeben. El



Erst seit Kurzem setzt man beim Büropoint Reutlingen auf den neuen Onlineshop von Büroprofi Deutschland.

Büro-Point und Büroprofi
Mit der Mitgliedschaft bei Büroprofi hat sich das Reutlinger Unternehmen Zeit gelassen – nicht weil man nicht überzeugt war, sondern weil man alles gut vorbereiten wollte. Inhaber Ulrich Hövemeyer: „Spätestens nachdem wir die Zusammenarbeit mit Alka begannen, war für mich klar, dass wir auch den zweiten Schritt zum Büroprofi konsequent gehen werden. Ausschlaggebend für uns war dann die Ankündigung des neuen Onlineshops.“ Dafür steht ihm bei Büroprofi Deutschland mit Systembetreuerin Anke MärtensWessel jemand zur Seite, der die Erwartungen des Handels kennt. „Jeder einzelne Händler profitiert von den Erfahrungen, Weiterentwicklungen und Innovationen, indem wir unser OnlineWissen bündeln. So bleibt mehr Zeit für den Kunden. Und trotz zentral gesteuerter Inhalte und Kampagnen bleibt dem Händler die Möglichkeit durch Individualisierung seine persönliche Note zu hinterlassen.“

Quelle: boss Ausgabe 12.2018

Author: Michael Collette

Share This Post On